Vogelstudien


Vogelarten, die den landwirtschaftlichen Raum besiedeln, stehen im Fokus dieses Studientyps. Dabei gilt es, mögliche Auswirkungen von chemischen Produkten (z.B. Pflanzenschutzmitteln) auf die betreffenden Arten abzuschätzen. Je nach Fragestellung unterscheidet man zwischen generischen Studien und Effektstudien.

In generischen Studien geben Verhaltensbeobachtungen Hinweise auf mögliche Zielarten und das Ausmaß der Exposition. Es wird untersucht, wie lange sich einzelne Individuen in exponierten Bereichen aufhalten und ob dort eine Nahrungsaufnahme erfolgt. Auch die Zusammensetzung der Nahrung ist von Interesse. In Effektstudien wird ein möglicher toxikologischer Einfluss auf die betreffenden Arten u.a. durch die Einbeziehung von Labormethoden untersucht.